Unsere Gruppe ist wieder im Aufwind

Eingetragen bei: News | 0

Klaus Schmitt ist Nachfolger von Obmann Dirk Forner als Chef der Fußball-Schiedsrichter im Bliestal

Im Breitfurter Sportheim endete eine Ära. Dirk Forner, der die Schiedsrichter-Gruppe Blies als Obmann neun Jahre führte, gab den Stab an den langjährigen Vorsitzenden des SV Altheim-Böckweiler, Klaus Schmitt weiter. Dieser wurde während des Lehrabends einstimmig zu Forners Nachfolger gewählt und trat seine dreijährige Amtszeit an.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht zog Forner, der seit 32 Jahren in verschiedenen Führungsämtern ehrenamtlich aktiv ist, eine positive Bilanz. „Unsere Gruppe ist im Aufwind und eine Gruppenzusammenlegung ist vom Tisch. Hinzu kommt, dass unser ehemaliger Lehrwart, Sascha Braun, zum Kreislehrwart bei der Kreisversammlung gewählt wurde.“ Die Gruppe habe sich insgesamt auf einem guten Niveau weiter entwickelt. Trotzdem sei eine merkliche Entlastung in den letzten drei Jahren nicht eingetreten.

Gründe dafür seien, dass Berti Kempf von der SG Herbitzheim-Bliesdalheim sein Hobby aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste und Norbert Kohl (DJK Ballweiler-Wecklingen) verstorben sei. Zwei Kameraden seien weg gezogen, fünf hätten die Schiedsrichterei aufgegeben. Dem gegenüber seien Max Lauer (SV Altheim) und Paula Mayer (SC Blieskastel-Lautzkirchen) in die Ziffer aufgestiegen, in der sich der Lehrwart der Gruppe und stellvertretende Obmann Pascal Frenzel (SF Reinheim) schon seit Jahren bewegt. Felix Simon (SV Altheim) sei aus persönlichen Gründen aus dieser Leistungsklasse ausgeschieden. „Recht zuversichtlich schaue ich auch weiter nach vorne! Es gibt einige gute Nachwuchsschiris in der Gruppe, die ganz sicher noch ihren Weg gehen werden“, so Forner.

Dieser sprach auch die Aktivitäten im geselligen Sektor an. So nannte er Neujahrsempfänge oder Grillabende, aber auch die Mehrtagesfahrt nach Köln und Düsseldorf. Zwei Bundesligaspiele und Weihnachtsmärkte seine besucht worden. Die Turniere des Bliestal-Cups in Blieskastel und zuletzt in Niederwürzbach seien große Herausforderungen gewesen, die gemeinsam „super“ gemeistert worden seien. „Als ich vor neun Jahren dazu überredet wurde, Obmann der Gruppe Blies zu werden, wusste ich nicht was alles auf mich zukommen wird“, erinnert er sich. Viele Herausforderungen seien auf ihn zugekommen, mit denen er nie gerechnet hatte. „Jedoch wächst man auch mit genau diesen Anforderungen und ich möchte keines dieser neun Jahre missen.“

Er sah sich auch immer als Bindeglied zwischen den Vereinen und den Schiedsrichtern. Kreisschiedsrichter-Obmann Klaus Weber berichtete davon, dass auf den saarländischen Fußballfeldern der Ostsaar mit 19 Zifferschiedsrichtern, so gut vertreten sei wie noch nie. Dies unterstreiche die gute Arbeit. Aus der Bliestal-Gruppe gehörten drei Referees zu der Riege.

Der neue Obmann Klaus Schmitt, der seit 33 Jahren als Schiedsrichter unterwegs ist, nannte das Regelwerk, die körperliche Fitness und die soziale Methodenkompetenz als die drei wichtigsten Komponenten, die ein guter Schiedsrichter beherrschen müsse. Von Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. Juni, hat die Schiedsrichtergruppe Blies eine Fahrt nach Serfaus in Südtirol geplant.

Von Wolfgang Degott, Saarbrücker Zeitung (10.März 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*